Immobilien Newsroom

Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand mit dem Immobilien Newsroom!

Wir informieren Sie gerne über alle wichtigen Neuigkeiten rund um die Immobilienwelt.

Aktuelles

Befristete Arbeitsverträge – "Unbefristet" soll wieder Regel werden » weiterlesen

Die Große Koalition hat sich Änderungen bei befristeten Beschäftigungen und ein Recht auf befristete Teilzeit verständigt.


Übergangsfrist für Mindestlöhne ist abgelaufen » weiterlesen

Seit Jahresbeginn müssen Unternehmen branchenübergreifend einen gesetzlichen Mindestlohn von einheitlich 8,84 Euro zahlen. Damit ist eine Übergangsfrist abgelaufen, die vorher noch für jene Tarifverträge galt, die Löhne unter dem gesetzlichen Mindestlohn vorsahen.


KfW ändert Förderkonditionen für Anträge ab dem 17. April 2018 » weiterlesen

Die staatliche Förderbank KfW gewährt günstige Kredite für die energetische Sanierung von Gebäude in den Programmen Nummer 151/152 "Energieeffizient Sanieren" und dem Bau oder Erwerb energieeffizienter Gebäude in dem Programm Nummer 153 "Energieeffizient Bauen". Wer ab dem 17. April 2018 allerdings bei der KfW einen Förderantrag im Rahmen dieser Programme einreicht muss sich auf neue Konditionen einstellen, die weniger kundenfreundlich sind.


Neue Rechtsverordnung zum Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter liegt vor » weiterlesen

Zustimmung des Bundesrates für den 27. April 2018 erwartet


Aktueller Stand des Gesetzes zur Einführung von Berufszugangsvoraussetzungen für gewerbliche Wohnimmobilienverwalter und Immobilienmakler » weiterlesen

Mit dem 01. August 2018 wird das Gesetz zur Einführung von Berufszugangsvoraussetzungen für gewerbliche Wohnimmobilienverwalter und Immobilienmakler in Kraft treten. Was bis zu diesem Stichtag und darüber hinaus genau zu tun ist, möchten wir Ihnen hier kurz skizzieren.


1 23456

Archiv

BVI bietet Mitgliedern exklusive Nutzungskonditionen für die E-POSTBUSINESS BOX der Deutschen Post » weiterlesen

Die E-POSTBUSINESS BOX der Deutschen Post erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger: Kein Ausdrucken, Kuvertieren und Frankieren mehr. Leicht installiert, wird die E-POSTBUSINESS BOX schnell zu Ihrem unverzichtbaren Zeitsparschwein, da sie Ihre Geschäftspost digital versendet und auch physisch zustellt.


Deutscher Immobilienverwalter Kongress - Top-Veranstaltung des BVI in Berlin » weiterlesen

Der BVI bedankt sich ganz herzlich bei allen, die den diesjährigen Deutschen Immobilienverwalter Kongress zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Unser besonderer Dank gilt natürlich den vielen interessierten Teilnehmern, den kompetenten Referenten und den Fachausstellern auf der Höhe ihrer Zeit!


Biologische Rohrreinigung mit Mikroben » weiterlesen

Nach Erfahrung des BVI-Fördermitglieds Adler Bio- und Wassertechnik ist eine der häufigsten Fragen von Immobilienverwaltern:
Sind eventuell Mikroben eine kostengünstige Alternative zum Einsatz von Spiralen, Fräsen oder Chemikalien in Abwassersystemen?
Anhand eines Wohnhauses sollen hier Wirkung, Verfahrensweise und ungefähre Kosten vorgestellt werden:


Warnung vor dem Virus „WannaCry“ » weiterlesen

Wie Sie Ihr Betriebssystem schützen können


Kostenlose Roadshow von Chapps zur digitalen Wohnungsübergabe » weiterlesen

Entdecken Sie die vielen Möglichkeiten des Chapps Rental Inspector, mit dem Sie schnell, clever und präzise Wohnungsübergaben ausführen können. Nehmen Sie dazu an der kostenlosen Chapps-Roadshow und dem anschließenden gemütlichen Dämmershoppen teil!


Seite
1 234»
32 Treffer

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) mit ihren weitreichenden Anforderungen an den Schutz persönlicher Daten in Kraft. Um zu klären, ob WEG-, Miet- und Sondereigentumsverwalter nach DSGVO als Verantwortliche oder Auftragsverarbeiter gelten, hat der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter bei der Kanzlei Groß Rechtsanwälte Berlin eine entsprechende gutachterliche Stellungnahme in Auftrag gegeben.

Ab Juli ist es Wohnungseigentümern in Palma de Mallorca untersagt, Zimmer oder Apartments an Touristen zu vermieten. Die Stadtregierung möchte damit auch dem Anstieg der Mieten Herr werden. Die Vermietung von Einfamilienhäusern ist davon allerdings nicht betroffen.

2017 wurden bundesweit rund 348.000 Wohnungen genehmigt. Besonders dynamisch entwickelte sich der Geschosswohnungsbau in den kreisfreien Großstädten. Hier hat sich die Zahl der Baugenehmigungen bezogen auf die Einwohnerzahl gegenüber 2010 verdoppelt. Sie stieg von 21 Wohnungen je 10.000 Einwohner im Jahr 2010 auf 42 Wohnungen im Jahr 2017.

Der Wirtschaftsausschuss des Bundesrats hat sich am 12. April zur Verordnung zur Änderung der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) beraten. Die Verordnung soll die Versicherungs- und Weiterbildungspflicht für Wohnimmobilienverwalter und Makler konkretisieren. Im Bundesratsausschuss wurden dabei weitere Änderungen vorgenommen, was letztlich den Prüfbehörden entgegenkommen soll, aber die Durchsetzung der Weiterbildungspflicht schwächen dürfte.

Immer mehr Deutsche haben Zweifel, ob sie sich ihren Traum vom Wohneigentum noch erfüllen können. Die Bereitschaft darauf anzusparen ist nach Angaben des Verbands der privaten Bausparkassen auf einem neuen Tiefstand angekommen. Stattdessen setzen die Deutschen lieber auf Konsum.

In den 77 deutschen Großstädten fehlen 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen – darunter 1,4 Millionen günstige Apartments für Einpersonenhaushalte mit weniger als 45 Quadratmetern. Zu diesem Ergebnis kommt eine von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierte Studie.

Das Bundesverfassungsgericht hat die Vorschriften für die Einheitsbewertung zur Berechnung der Grundsteuer als verfassungswidrig eingestuft: Sie verstößt gegen den Gleichheitssatz des Grundgesetzes. Bis Ende 2019 soll sich die Politik auf eine Neuregelung einigen, die bis Ende 2024 in Kraft treten soll. Die nun diskutierten Modelle haben dabei unterschiedliche Auswirkungen auf Grund- und Hausbesitzer und Mieter


Seite
1 234»